UNTERNEHMEN/KOMMUNALE EINRICHTUNGEN

AUCH BEI DER UMWELT BESTEN ERGEBNISSEN VERPFLICHTET

Egal ob es sich um kleinere oder mittlere Unternehmen, Großunternehmen oder Einrichtungen in öffentlicher Trägerschaft handelt, auch die Darmstädter Wirtschaft ist natürlich aufgerufen im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes zu handeln. Abfalltrennung ist ein wichtiges, immer aktuelles Thema. In der Stadt der Lilien tun wir hierfür schon viel. Dennoch gibt es noch Defizite auf die wir reagieren wollen.

Immer noch viel zu viele Bioabfälle landen unüberlegter Weise in der Restabfalltonne. Essensreste (roh oder gekocht) gehören aber definitiv in die Braune Tonne.

Denn durch Fehleinwürfe entstehen der Stadt Darmstadt erhebliche Mehrkosten. Abfall muss aufwendig nachsortiert werden oder separat abgeholt werden und der Abfallverbrennung zugeführt werden.

Aktuell machen Bioabfälle rund 30% der durchschnittlichen Restabfalltonnenbefüllung aus. Dadurch entstehen der Stadt bzw. ihrem Entsorgungsunternehmen dem EAD erhebliche Zusatzkosten und natürliche Ressourcen werden sinnlos vergeudet.

Aus Küchen- bzw. Lebensmittelabfällen und Grüngut (Rasenschnitt, Zweige…) lässt sich ein erstklassiger Kompost gewinnen, der dann als Dünger genutzt werden kann. So schließt sich der natürliche Kreislauf.

Sie pflegen die Außenanlagen Ihres Betriebes selber? Je nach anfallenden Mengen gibt es dann die Möglichkeit den Abfall nicht allein über die Braune Tonne zu entsorgen, sondern entweder einen Container anzufordern oder das Grüngut direkt in Darmstadt-Kranichstein an der Kompostierungsanlage anzuliefern. Oder Sie beauftragen den EAD mit einer kostengerechten Extraabholung.

Gastronomie, Garten-, und/oder Hausmeisterservices können sich beim EAD über individuelle Abfallentsorgungsangebote informieren lassen und maßgeschneiderte Angebote erstellen lassen. Telefon 06151/ 13 46 -306 oder -307

Zur Entsorgung von Speiseabfällen

  1. Aufkleber für die Abfalltonnen
  2. Informationsflyer zum Auslegen in Betriebsküchen (Diesen können Sie hier auch als PDF herunterladen und an alle Kollegen versenden.)
  3. Informationsplakate (mehrsprachig) für Küchen und Kantinen
  4. Infounterlegeblätter für Kantinentabletts
  5. Beratung Gewerbebetriebe; Telefon 06151/ 13 46 -306 oder -307 und per Mail

Und hier können Sie diese Informationen bestellen.

Machen Sie mit und helfen Sie uns dabei, unser Ziel einer jährlichen Nutzbarmachung von zusätzlichen 3.000 Tonnen Bioabfall für Darmstadt zu realisieren. Informieren Sie neben Ihren Kolleginnen und Kollegen auch Ihre Familie und Ihren Freundeskreis.

Mehr zu den Hintergründen lesen Sie hier.