SCHULEN UND KITAS

RESSOURCEN VERANTWORTLICH ZU NUTZEN LERNEN

Was will Mülllinchen? Unsere Darmstädter Abfallexpertin ist die neue Assistentin des EAD. EAD steht für Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Stadt Darmstadt. Dieser städtische Betrieb kümmert sich um die Entsorgung von Abfällen (Müllabfuhr) bzw. die Verwertung von Abfällen.

Wir haben Mülllinchen ins Leben gerufen, um den Menschen unserer Stadt möglichst einfach und plakativ einige wesentliche Tipps und Regeln zur richtigen Abfallvermeidung, Abfalltrennung und zum Recycling an die Hand zu geben.

Jeden Tag erzeugen wir alle, die wir in Darmstadt leben, eine große Menge an Abfall. Dazu gehören Verpackungen, Lebensmittelreste, Papier und noch vieles mehr. Die meisten dieser Abfälle hinterlassen Materialien, die sich erneut nutzen und wieder sinnvoll in den Rohstoffkreislauf einbinden lassen. Bei den natürlichen Stoffen ist das sogar besonders einfach und damit sehr sinnvoll.

Deshalb wurden schon vor rund 20 Jahren die Braunen Tonnen (Biotonnen) in Darmstadt eingeführt. In sie sollen einerseits Küchenabfälle und anderseits Abfälle aus dem Garten (Grüngut) eingeworfen werden. Leider funktioniert das noch nicht in dem Maße wie es angedacht ist. Ein Großteil der Bioabfälle aus der Küche verschwindet immer noch in der falschen Abfalltonne. Bioabfälle machen durchschnittlich über ein Drittel des Abfallgewichts der Grauen Tonnen in Darmstadt aus.

Statt also diese biologischen Abfälle als Wertstoffe für eine Kompostierung (natürliche Verrottung) nutzen zu können, stören sie sogar noch in der Verbrennungsanlage, in der eigentlich nur weniger nützliche Restabfälle zur Energieerzeugung verbrannt werden. Denn mit ihrem hohen Wasseranteil sind die Bioabfälle eher Brand hemmend.

Der Kompost aber, der aus Bioabfällen in unserer Darmstädter Kompostieranlage in Kranichstein gewonnen wird, ist ein wertvoller Dünger für Gärten, öffentliche Grünflächen oder landwirtschaftlich genutzte Flächen. Er verbessert die Bodeneigenschaften, da er sehr nährstoffreich ist. (Also viele für Pflanzen nutzbare Mineralien und Spurenelemente liefert.) Kompost ist eine preiswerte und natürliche Alternative zu herkömmlichen Kunstdüngern.

Gastronomie, Garten-, und/oder Hausmeisterservices können sich beim EAD über individuelle Abfallentsorgungsangebote informieren lassen und maßgeschneiderte Angebote erstellen lassen. Telefon 06151/ 13 46 -306 oder -307

Bioabfälle falsch zu entsorgen bringt also eine ganze Reihe von Nachteilen:

  1. Aufkleber für die Abfalltonnen
  2. Informationsflyer zum Auslegen in Betriebsküchen (Diesen können Sie hier auch als PDF herunterladen und an alle Kollegen versenden.)
  3. Informationsplakate (mehrsprachig) für Küchen und Kantinen
  4. Infounterlegeblätter für Kantinentabletts
  5. Beratung Gewerbebetriebe; Telefon 06151/ 13 46 -306 oder -307; muelllinchen@darmstadt.de

Bioabfälle in der Braunen Tonne zu sammeln und der Wiederverwertung zuzuführen bringt dagegen wichtige Vorteile:

  1. Die Natur wird geschont.
  2. Die thermische Nutzung (Verbrennung) wird nicht gestört.
  3. Abfälle müssen nicht nachsortiert werden, was Kosten sparen hilft.
  4. Der Mensch lernt über seine Verantwortung gegenüber kommenden Generationen nachzudenken.
  5. Die Abfallentsorgung führt zu weniger Verschmutzung und Geruchsbelästigung.

Jeder und jede von uns kann in seiner/ihrer Familie dazu beitragen, dass verantwortungsvoll mit den Themen Natur und Abfall umgegangen wird. Der EAD hat sich viel einfallen lassen, um das Sammeln (Erfassen) von Bioabfällen sowohl im Haus als auch im Garten möglichst bequem zu machen. Es lohnt ein Besuch auf der Seite EAD Angebote.

Damit Kinder und Heranwachsende jeden Alters ihre Eltern zu Hause bei der Abfalltrennung unterstützen können und ein besseres Verständnis für den Sinn der Braunen Tonne erhalten, bieten wir – der EAD – Lernmaterialien und Exkursionen an. Außerdem wird es Mal- und Kreativwettbewerbe geben.